Zählenwenns ganz einfach (Google Tabellen)

Zählenwenns ganz einfach

In diesem Tutorial zeige ich Euch wie Ihr mit Google Tabellen die Funktion Zählenwenns ganz einfach nutzen könnt.
Mit dieser Funktion könnt Ihr Zellen zählen die mehreren Kriterien entsprechen.



Es gibt noch die einfache Variante Zählenwenn wo Ihr Zellen anhand von einem Kriterium zählen könnt.
Der Aufbau der Zählenwenns Funktion ist relativ simpel. Hier habt Ihr als ersten Parameter nur den Bereich wo Eurer Suchbegriff enthalten sein muss und der zweite Parameter ist der Suchbegriff oder das Kriterium selbst. Damit lässt sich auch mit einem Kriterienbereich und einem Kriterium schon arbeiten. Wollt Ihr mehrere Kriterienbereiche und mehrere Kriterien könnt Ihr das einfach weiter führen. Also einfach nur den Bereich angeben und das Kriterium, dann wieder einen Bereich und das nächste Kriterium und so weiter. So könnt Ihr genau die Zellen anhand Eurer Kriterien zählen. In dem Video zeige ich Euch wie Ihr das anwenden könnt.
Interessant könnte eventuell für Euch auch die Funktion SUMMEWENN und SUMMEWENNS sein. Hiermit könnt Ihr nämlich nicht die Zellen zählen sondern summieren.

Summewenn: Summewenn ganz einfach / Zellen summieren nach Kriterien (Google Tabellen)

Summewenns: SUMMEWENNS ganz einfach ( Google Tabellen / Spreadsheets )

Die Übungsdatei zum Herunterladen:

Download Download für Google Tabellen "Zählenwenns ganz einfach" im ZIP Format

Euch gefällt die Datei und Ihr wollt Euch unbedingt bedanken?
Hier ist meine AMAZON – Wunschliste [HIER KLICKEN] 😉

 

Das Video-Tutorial: Zählenwenns ganz einfach (Google Tabellen)

 



Das könnte Dich auch interessieren

2 Kommentare

  1. Chris sagt:

    Hallo Chris,

    ich sitze seit ein paar Tagen an einer für mich harten Nuß.
    Habe dieses Tutorial ausgewählt, da es in Grundzügen das macht, woran ich arbeite.
    Ich würde gerne eine Auswertung zum jeweiligen Monat einfügen. Die Auswahlkriterien für =Summewenns sind ähnlich.
    Was ich nicht schaffe ist: den Monat aus dem jeweiligen Datum TT.MM.JJJJ ( Monat(X2:X99) ) in die Abfrage zu integrieren.

    Hoffe ich konnte mein Problem ausreichend schildern und Du hast eine Lösung parat, die peinlich einfach und naheliegend ist^^

    Vielen Dank im Voraus
    _Chris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.